„Soziale und ökologische Verantwortung übernehmen“

Ich möchte Voraussetzungen schaffen, die den Luzernerinnen und Luzernern ermöglichen ein sozial und ökologisch verantwortungsvolles Leben zu gestalten, sei es zu Hause, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Dazu gehören für mich bezahlbare Mieten, eine gute Ausbildung und dass man von seinem Lohn leben kann.

Leben, arbeiten und aufwachsen in einer Stadt, welche allen Menschen die selben Chancen ermöglicht ihre Ziele zu erreichen, in einer intakten Umwelt mit lebendigen und grünen Quartieren. Die derzeitige Regierung macht aber nicht Politik für die Bevölkerung, sondern baut mit ihren Sparpaketen rigoros wichtige Errungenschaften ab, treibt die Menschen auseinander und hofiert damit zugezogene Reiche und Unternehmen. Was wir brauchen ist aber eine Politik für die Luzernerinnen und Luzerner, die unser gemeinschaftliches Zusammenleben stärkt und Luzern weiterhin lebenswert macht.

Deshalb kandidiere ich am 31. März, es ist mir eine Herzensangelegenheit dafür zu kämpfen, dass nicht mehr auf dem Buckel der Allgemeinheit Stipendien und Krankenkassenprämien gestrichen, Schulgelder und Bus- oder Fahrkosten steigen, die Betreuung von behinderten oder betagten Menschen auf ein Minimum reduziert, Sozialleistungen für Familien und Alleinerziehende zusammen gekürzt und Menschen in Not sowie Asylsuchende unwürdig behandelt und unsere Natur-, Lebens- oder Erholungsräume zerstört werden. Es ist an der Zeit etwas zu ändern, ich danke dir für deine Unterstützung!

zusammen einstehen